fbpx
Startseite » Meine 8 schönsten Plätzchen-Rezepte: schnell und einfach mit Kindern backen

Meine 8 schönsten Plätzchen-Rezepte: schnell und einfach mit Kindern backen

Heute nehme ich euch mit in die Vorweihnachtszeit, in unsere Weihnachtsbäckerei. Ja, ich weiß, dass Weihnachten schon seit einer Woche vorbei ist, aber die leckeren Plätzchen gehen immer, nicht wahr? Vor allem wenn man mit Kindern backt, sollen die Rezepte einfach und unkompliziert sein. Genau solche Rezepte habe ich hier gesammelt:)

Kokosmakronen

Kokosmakronen waren schon immer meine Lieblingsplätzchen. Auch mit Kindern gelingen sie sehr gut.

Ihr braucht dafür:

  • 4 Eiweiß

  • 200 g Zucker

  • 200 g Kokosraspeln

Zuerst den Backofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Eiweiß vom Eigelb trennen (Eigelbe habe ich bei den anderen Plätzchen verwendet).

Eiweiß steif schlagen, dann Zucker dazugeben und weiterrühren bis der Zucker sich aufgelöst hat. Mit einem Löffel Kokosraspeln vorsichtig unterheben.

Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech kleine Häufchen setzen. Ich mache es gerne mit einer Garnierspritze, aber mit zwei Teelöffeln geht es auch. Die Makronen werden dann 20 Minuten gebacken. Wer möchte kann Backoblaten verwenden.

Nach dem Backen die Kokosmakronen abkühlen, dann vom Backpapier lösen und je nach Wunsch mit Schokolade verzieren. Kinder haben das natürlich gerne gemacht:)

Kokosraspeln könnt ihr auch mit gemahlenen Mandeln oder Haselnüssen ersetzen.

Elisenlebkuchen

Allerdings haben wir dieses Jahr keine Nussmakronen gebacken, sondern Elisenlebkuchen, ich finde sie viel aromatischer:)

Ihr braucht dafür:

  • 3 Eiweiß

  • 200 g Zucker

  • 300 g gemahlene Mandeln

  • 100 g Orangeat oder Zitronat

  • 1 Prise Muskat

  • 1 TL Zimt

Und schon wieder den Backofen auf 160 Grad Ober- Unterhitze vorheizen, Eiweiß steif schlagen, dann mit Zucker weiterrühren bis der Zucker schmilzt. Alle anderen Zutaten vorsichtig dazugeben und mit einem Löffel vermischen.

Teighäufchen auf ein mit Backpapier oder mit einer Backmatte belegtes Backblech setzen und 10 Minuten backen.

Abkühlen und mit Schokolade bestreichen.

Zimtsterne

Oh, ich liebe Zimtsterne! Und gerade als ich einige Tage über den errechneten Termin war, sollte ich ganz viel davon essen:)

Für die Zimtsterne braucht ihr:

  • 2 Eiweiß

  • 200 g Puderzucker

  • 300 g Mandeln

  • 2 TL Zimt

  • Puderzucker zum Arbeitsfläche bestäuben

  • optional: weiße Schokolade

Der Backofen bleibt auf 160 Grad Ober- Unterhitze vorgeheizt. Eiweiß mit Puderzucker steif schlagen. Falls ihr die Eiweißhaube mögt, 3 EL von der Masse aufheben und in den Kühlschrank stellen, ich mag die Zimtsterne aber lieber mit weißer Schokolade. Zu der restlichen Eiweißmasse Zimt und so viele Mandeln dazugeben bis ein elastischer Teig entsteht. Einfach die Mandeln nach und nach dazugeben und schauen. Die Oberfläche und den Stern-Ausstecher mit Puderzucker bestäuben, den Teig ca. 7-8 mm ausrollen und die Sterne ausstechen. Für die Eiweißhaube jetzt Plätzchen mit dem Eiweiß bestreichen. Auf einem mit Backpapier belegtem Backblech 10 Minuten backen. Ich habe meine Zimtsterne abgekühlt und die Hälfte davon mit weißer Schokolade bestrichen.

Engelsaugen

Diese Plätzchen sind ganz zart und mürbe, die Himbeerfüllung passt perfekt dazu!

Ihr braucht dafür:

  • 250 g Mehl

  • 150 g weiche Butter

  • 3 Eigelb

  • 100 g Zucker

  • 1 Pck. Vanillezucker

  • Konfitüre nach Geschmack, ich hatte leider nur Himbeermarmerlade da, geht aber auch:)

Den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Alle Zutaten bis auf die Konfitüre zu einem glatten Teig verkneten. Aus dem Teig kleine Kugelchen formen (da helfen euch Kinder bestimmt gerne dabei), die auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, dann kleine Vertiefungen mit einem Holzlöffel in der Mitte von jeder Kugel machen. Vorsichtig Konfitüre in die Vertiefungen geben und die Plätzchen 10 Minuten backen. Gut abkühlen lassen.

Mürbeteigplätzchen in drei Varianten

Ich mache immer einmal den Mürbeteig und backe daraus verschiedene Plätzchen nach Lust und Laune:)

Für den Grundteig braucht ihr:

  • 500 g Mehl

  • 250 g Zucker

  • 250 g weiche Butter

  • 4 Eigelb

  • 1 Pck. Vanillezucker

  • 1/2 Pck. Backpulver

Den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Alle Zutaten mit einem Knethaken zu einem glatten Teig verkneten. In 3 Teile teilen. Zu dem ersten Teil habe ich Rumaroma und Zitronenschale einer Zitrone dazugegeben. Den zweiten Teil habe ich mit 1 TL Zimt und einer Prise Ingwer aufgepimpt. Das dritte Teil habe ich noch in 2 Teilen geteilt und zu einem Teil 3 EL Kakao und 1 EL Milch gegeben und nochmal verknetet. Jeden Teil mit Plastikfolie bedecken und in den Kühlschrank für mindestens 30 Minuten stellen. Danach Zitronenteig und Zimt-Ingwerteig portionsweise ausrollen und Plätzchen ausstechen.

Ca. 8 Minuten im Ofen auf einem mit Backpapier belegten Backblech backen. Wir haben Zitronenplätzchen mit weißer Schokolade dekoriert und die Zimt-Ingwerplätzchen mit dunkler Schokolade bestrichen. Etwas Zuckerstreusel sollte da natürlich auch nicht fehlen:)

Aus dem letzten Teig haben wir Schwarz-Weiß-Gebäck gezaubert. Nicht perfekt, aber Emelie hat sehr fleißig geholfen:)

Plätzchen-Rezepte

Nutella-Plätzchen

Diese Nutella-Plätzchen sind zwar nicht traditionell und doch werden bei uns jedes Jahr gebacken, weil sie so schnell fertig sind und einfach hervorragend schmecken!

Ihr braucht dafür:

  • 200 g Nutella

  • 2 Eigelb

  • 150 g Mehl

  • 50 g gemahlene Haselnüsse

  • 1/2 Pck. Backpulver

Alle Zutaten verkneten, kleine Kugeln daraus formen und 10 Minuten bei 180 Grad Ober- Unterhitze backen.

Plätzchen-Rezepte

Vanillekipferl

Auch Haselnuss-Vanillekipferl haben wir gebacken, das Rezept habe ich aber schon letztes Jahr euch gezeigt: klick!

Plätzchen-Rezepte

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken!

Bist du auf Pinterest? Dann Pin it!

Meine 8 schönsten Plätzchen Rezepte - Weihnachtsplätzchen schnell und einfach mit Kindern backen - Zimtsterne, Engelsaugen, Vanillekipferl, Elisenlebkuchen, Kokosmakronen

Teile den Beitrag mit Freunden!
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.