fbpx
Startseite » Schwangerschaftsupdate 41 SSW.: Baby, komm endlich!

Schwangerschaftsupdate 41 SSW.: Baby, komm endlich!

Gerne würde ich euch heute lieber die ersten Babybilder zeigen… Geht aber nicht, da das Baby es in meinem Bauch sehr gemütlich hat:) Dafür schreibe ich (nun sicher das letzte!) Schwangerschaftsupdate!

Heute beginnt die 42 SSW, also bin ich genau 7 Tage über den errechneten Termin (ET+7). Die Welt steht still, wir warten jeden Tag auf das Baby. Ich habe Angst irgendwas zu planen. Mein Mann schreibt mir jeden Tag von der Arbeit Nachrichten, ob alles gut ist, und wacht in der Nacht erschrocken auf immer wenn ich mal auf die Toilette muss.

Ich habe schon seit über einer Woche Wehen, oft ziemlich schmerzhafte und regelmäßige. Und so sitze ich jeden Abend mit einer Wehenzähler-App. Start–Veratmen–Ende… In 5 Minuten geht es wieder von vorne los. Ich warte immer 2-3 Stunden, dann gehe in die Badewanne, wo die Wehen wieder verschwinden, dass ich endlich einschlafen kann. Das sind keine Geburtswehen eben… Obwohl angenehm sind die auch nicht.

Wisst ihr noch dass meine Frauenärztin mir vor 4 Wochen gesagt hat, dass das Baby schon startklar ist? Ist Babyboy immer noch, es hat sich nichts geändert. Außer seinem Gewicht, bei dem letzten Ultraschall wurde es um die 3,800 (+-400) g geschätzt. Und diese Zahl macht mir schon langsam Angst!

Bei ET+10 wird es bei uns im Krankenhaus die Geburt eingeleitet. Sanfte natürliche Methoden habe ich schon alle versucht. Zweimal am Tag gehe ich heiß baden, trinke Unmengen am Himbeerblätter-, Zimt- und Ingwertee. Dazu gibt es Zimtsterne und scharfes Essen. Ich gehe spazieren, wasche Fenster, wische Boden. Mache Yogaübungen und tanze. Und was soll ich sagen… Wehenfördernd sind diese Mittel wahrscheinlich schon, die Wehen habe ich ja danach. Aber wenn das Baby nicht raus will, kommt es wegen dem Kilo Zimt am Tag auch nicht raus!

Am Freitag morgen fühlte ich mich ganz schwach und hatte alle 5 Minuten starke Wehen. Wir sind sogar zur Sicherheit ins Krankenhaus gefahren. CTG und Herztöne waren in Ordnung, aber die Wehen noch nicht stark genug. Eine Hebamme hat uns angeboten spazieren zu gehen und nochmal in 3 Stunden nachschauen, aber ich wollte lieber nach Hause. Daheim war ich dann mit den Kindern spazieren und habe gesaugt, danach wurden die Wehen ruhiger.

Ich habe sehr gehofft dass das Baby sich nun am Wochenende auf den Weg macht! Aber das Wochenende ist auch wieder fast vorbei. Obwohl ich muss gestehen, dass das ein wirklich schönes Adventswochenende war, dass wir genossen haben. Die Wehenzähler-App mache ich heute nicht mehr an, man spürt doch sowieso wenn es richtig losgeht.

Und sogar falls die Geburt in 3 Tagen eingeleitet wird, bin ich dafür bereit. Allerdings hoffe ich dass Babyboy sich doch noch in den nächsten 3 Tagen selber meldet. Bei Erik bekam ich ja auch erst in der Nacht vor der Einleitung die Geburtswehen. Drückt mir die Daumen! Und falls ihr gute Tipps habt, schreibt bitte in den Kommentaren.

Teile den Beitrag mit Freunden!

Teilen:

6 Kommentare

  1. hausundbeet
    14. Dezember 2017 / 10:37

    Liebe Lisa!
    Ich wünsche dir alles alles Gute! Hoffentlich ist Babyboy jetzt schon da!!!!! 🙂 (Und war doch nicht so groß…)
    Viele Grüße,
    Izabella

  2. Marie
    11. Dezember 2017 / 7:10

    Beide Brustwarzen gleichzeitig massieren…

  3. Jamie
    10. Dezember 2017 / 23:21

    Tipps habe ich einige:

    1. Verzichte auf die Einleitung bis e.t. +14, denn erst dann fängt eine Übertragung erst an! Alles andere sind nur Empfehlungen und inzwischen rückt die geburtsmedizin von der magischen Zahl +10 wieder ab.

    2. Stelle sicher, dass deine großen Kinder/Kind gut aufgehoben sind und du nicht angespannt bist, wenn er irgendwo hinmuss! Suche einen ort, wo sich dein Kind wohlfühlt und du dies weißt! Die Psyche ist der beste wehenhemmer!

    3. Tipp von einer alten Hebamme : Fasten – iss nichts für 48h- Effekt ist wohl: Körper stellt sich darauf ein, dass es nun besser ist, dass der bauchbewohner über muttermilch ernährt wird.

    4. Umso weniger Interventionen- umso weniger Komplikationen unter der Geburt! Also versuche nicht einleiten zu lassen, wenn alle Werte gut sind! Also fruchtwasser, plazenta, Kind und Mama natürlich.

    Keep calm! Das wird schon!

    Du bist einfach eine langbrüterin!

    • 12. Dezember 2017 / 13:26

      Vielen Dank für deine Tipps! Leider wird es bei mir doch morgen eingeleitet (falls das Baby heute nicht kommt)… Laut Ultraschall wird das Baby schon langsam zu groß, dafür dass ich selber klein bin. Eingeleitet wird eh erstmal natürlich mit dem Wehencocktail und Co. Also kann es auch bis ET+14 dauern…
      LG Lisa von MamaKreativ

  4. Yvonne
    10. Dezember 2017 / 21:27

    Liebe Lisa.
    Ich drücke fest die Daumen, dass er heute oder morgen kommt.
    Ich bin am Donnerstag Tante geworden. Meine Schwester bekam auch das dritte Kind. Er kam auch nach dem Entbindungstermin. Sie meinte, die dritten machen was sie wollen und kommen wann sie wollen.
    Alles Gute euch und eine schöne Geburt wünscht dir Yvonne

    • 12. Dezember 2017 / 13:28

      Liebe Yvonne,
      vielen vielen Dank! So sind diese dritten Kinder wohl:)
      LG Lisa von MamaKreativ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.