fbpx
Startseite » So macht das Zähneputzen Spaß: meine Tipps und Tricks

So macht das Zähneputzen Spaß: meine Tipps und Tricks

Zähneputzen muss sein. Doch meist haben Kinder keine Lust auf das Zähneputzen! Wir fangen an zu handeln, setzen die Kinder unter Druck und so macht es gar keinen Spaß mehr… Und das tägliche Drama kann sogar ziemlich stressig werden. Heute verrate ich euch ein paar schöne Tipps und Tricks die beim Zähneputzen helfen können 🙂

Tipps und Tricks beim Zähneputzen für die Kleinsten

Die Zahnputzroutine solltet ihr bereits mit den ersten Zähnchen einführen, also mit ca. 6-9 Monaten. So gewönnen sich die Kinder ganz schnell daran. Ich habe es am Anfang immer mit einer Fingerzahnbürste gemacht, die ist ziemlich weich und massiert schön das Zahnfleisch, was gerade bei den zahnenden Babys wichtig ist.

Als mein Kinder noch ganz klein waren, fand ich es am einfachsten Zähne beim Baden gleich in der Badewanne zu putzen, während sie entspannt im warmen Wasser spielen.

Mit ca. 12 Monaten war bei meinen Kindern diese schöne Phase aber vorbei. Sie wollten nicht mehr freiwillig die Zähne putzen lassen. Da haben mir schon meine ersten Tricks geholfen:

  • Zahnputzlieder singen. Mein Lieblings-Zahnputzlied ist:
    Zähne putzen, Zähne putzen – 
    ist doch gar nicht schwer. 
    Zähne putzen, Zähne putzen 
    immer hin und her. 
    Zähne putzen, Zähne putzen 
    kann doch jedes Kind 
    Zähne putzen, Zähne putzen 
    geht doch ganz geschwind. 

    Und so singt ihr das Liedchen 5-10 mal bis ihr fertig mit dem Zähneputzen seid 🙂

  • Putzen beim Vorlesen. Ihr holt ein Buch, dass eure Kinder gerade sehr spannend finden und putzt beim Lesen die Zähnchen. Wird das Kind den Mund zukneifen, hört ihr auf zu lesen und lest weiter erst wenn das Kind weiter seine Zähne putzen lässt. Bei uns hat dieser Trick sehr lange gut funktioniert:)
  • Ein Beispiel sein. Putzt die Zähne mit eurem Kind zusammen, danach müsst ihr allerdings noch nachputzen. Falls das Kind seine Zahnbürste euch nicht mehr geben will, versucht eure Zahnbürsten zu tauschen. So darf das Kind bei euch die Zähne “nachputzen” und ihr bei dem Kind 😉

Tipps und Tricks  beim Zähneputzen für Kinder ab 3 Jahren

Wenn die Kinder älter werden, wird es mit dem Zähneputzen nicht unbedingt einfacher. In diesem Alter ist es besonders wichtig den Kindern zu erklären warum das Zähneputzen so wichtig ist. Für Erik war seine Angst von den Bakterien eine gute Motivation um seine Zähne zu putzen.

Dafür habe ich eine kleine Beschäftigungsidee für eure Kinder. Druckt die Vorlage auf einem A4 Blatt aus und laminiert die. Nun könnt ihr mit Filzstiften Bakterien und Karies auf den Zähnen malen.

Gebt eurem Kind eine alte Zahnbürste mit etwas Zahnpasta und lasst es die “Zähne” zu putzen. Im Nu werden die Zähne wieder sauber und blitzeblank!

Und obwohl Erik gut verstanden hat, warum wir die Zähne putzen, hörte ich immer wieder seine Ausreden. Abends sagte er oft dass er schon zu müde ist, morgens dass er gar keine Zeit dafür hat und schnell in den Kindergarten muss. Dann habe ich für ihn eine Belohnungstabelle erstellt. Die habe ich auch ausgedruckt, laminiert und im Badezimmer aufgehängt. Jeden Morgen und Abend haben wir dann in der Tabelle mit einem Filzstift markiert, dass wir die Zähne geputzt haben. Und jeden Montag gab es bei uns für eine volle Tabelle eine kleine Belohnung. Danach könnt ihr die Tabelle wieder abwischen und nochmal benutzen.

Playbrush: Spielespaß beim Zähneputzen

Wie ihr seht, habe ich mit meinen Kindern schon ziemlich alles ausprobiert… Aber nun ist das Zähneputzen bei uns zu einer Lieblingsbeschäftigung geworden und das alles dank Playbrush.

Playbrush ist ein kleiner Aufsatz, der zu jeder Handzahnbürste passt. Einfach die Zahnbürste in den Playbrush-Aufsatz stecken und den durch Schütteln aktivieren.

So wird die Zahnbürste über Bluetooth mit dem Handy oder mit dem Tablet verbunden und Kinder können beim Zähneputzen verschiedene Spiele spielen. Die Spiele könnt ihr ganz einfach runterladen und innerhalb von einer Minute sich anmelden.

In jedem Spiel geht es darum dem Kind die richtigen Putzbewegungen beizubringen. In der Statistik könnt ihr nachschauen ob das Putzverhalten stimmt. Die Position, die Putzgeschwindigkeit und die Putzdauer werden ausgewertet.

Auf jeden Fall ist Erik nun beim Zähneputzen richtig konzentriert und freut sich jedes Mal darauf. Ich muss ihm nicht mehr 10 mal ins Badezimmer rufen, ab jetzt ruft er mich: “Mama, komm schneller, wir müssen noch Zähne putzen!”

Auch Emelie sieht Eriks Begeisterung und putzt gerne mit (obwohl ich ihren Aufsatz noch gar nicht aktiviert habe). Apropos, ihr braucht für Geschwisterkinder nur einen Aufsatz, da der auf verschiedene Zahnbürsten passt und ihr in den Apps mehrere Profile erstellen könnt. Aber ich kenne Emelie, sie muss genau das gleiche wie ihr Bruder haben…

Der Aufsatz wird mit einem USB-Kabel aufgeladen. Außerdem ist eine Smartphone-Halterung dabei, dass ihr über dem Waschbecken aufhängen könnt. Erik mag am Liebsten das Spiel, wo er kleine Monsterchen-Bakterien jagen kann, aber auch das Ausmalspiel spielt er gerne (für verschiedene Farben muss er auf verschiedenen Seiten Zähne putzen). Bei Playbrush gibt es übrigens noch Spiele- und Zahnartikel-Abo bei welchen ihr mehr Spiele, verbesserte Putzstatistiken und Zahnpflegeartikel bekommt.

Und wäre Playbrush nicht ein tolles und vor allem nützliches Weihnachtsgeschenk für eure Kinder?

Ok, pssst, die Kinder sollen denken, dass das ein Geschenk für sie ist. In Wahrheit ist es ein Geschenk für unsere Nerven🙂 Ich habe sogar einen 20 % Gutschein-Code für euch! Einfach den Code KREATIV bei der Bestellung eingeben und 20 % sparen! Und der Code ist mit aktuellen Rabatten im Shop kombinierbar, also beeilt euch;)

Fazit: meine Kinder sind auf einmal so motiviert beim Zähneputzen wie noch nie. Das sind unsere tägliche Glücksmomente. Mit dem Playbrush brauch ich mir keinen Kopf mehr zu machen, mit welchen Tricks wir wohl heute Zähne putzen werden…  Und das macht Playbrush für mich unersetzbar!

Hier ist noch ein kurzes Video dazu:

Ich hoffe, dass meine Tipps euch gefallen haben! Und wie sieht es bei euren Kindern mit dem Zähneputzen aus?

Bist du auf Pinterest? Dann Pin it!

Teile den Beitrag mit Freunden!
Teilen:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.