fbpx
Startseite » Tipps gegen Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft mit HiPP Mamasanft

Tipps gegen Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft mit HiPP Mamasanft

Schwangerschaften verändern Frauen… Manche mehr, manche weniger. Aber kaum eine Frau bleibt nach der Schwangerschaft so wie sie früher war. Was erlebt Frauenkörper während der Schwangerschaft und Geburt, das ist einfach unglaublich! Und das alles um ein neues Leben zu erschaffen.

Tipps gegen Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft mit HiPP Mamasanft Straffender Balsam

Was wir in der Schwangerschaft so alles erleben? Übelkeit, Müdigkeit, Krampfadern, Rückenschmerzen, Sodbrennen, Gefühlsschwankungen, Wehen… All das ist aber schnell wieder vorbei. Dehnungsstreifen und Kaiserschnittnarben bleiben für immer.

Ich weiß noch, wie viel Angst ich vor den Dehnungsstreifen in meiner ersten Schwangerschaft hatte. Ich habe allen Tipps gegen Dehnungsstreifen gefolgt und doch hatte ich ein paar bekommen. In den zweiten Schwangerschaft war ich schon viel ruhiger. Mir war viel wichtiger, dass es dem Baby gut geht und wieder kamen ein paar neue Risse dazu. In der dritten Schwangerschaft mache ich mir mehr Mühe schön zu bleiben, da ich weiß, dass auch nach der dritten Geburt ist das Leben noch lange nicht vorbei:)

Tipps gegen Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft mit HiPP Mamasanft Straffender Balsam

Natürlich ist es einfacher die Dehnungsstreifen vorzubeugen, als sie später loszuwerden. Jede Frau soll während der Schwangerschaft ihren Körper unterstützen, weil der so viel mitmachen muss.

Tipps gegen Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft

Viel Trinken

Wie banal es auch klingt, viele schwangere Frauen trinken immer noch viel zu wenig. Ausreichend Flüssigkeit macht die Haut geschmeidig und schützt vor den Dehnungsstreifen. Eine schwangere Frau soll 2-3L Wasser am Tag trinken. Um wirklich auf die richtige Menge zu achten mache ich mir jeden Morgen 2L Detox Wasser. Dafür braucht ihr eine große Karaffe, Obst (Beeren, Zitrusfrüchten, Steinobst, gerne auch Gurke oder Kräuter) nach Geschmack und natürlich Wasser. Das Obst wird klein geschnitten und mit Wasser übergossen. So zaubert ihr ein leckeres erfrischendes Getränk für den ganzen Tag, das auch viele wichtige Vitamine enthält.

Tipps gegen Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft mit HiPP Mamasanft Straffender Balsam

Richtige Ernährung

Auf die Ernährung soll man eigentlich immer in der Schwangerschaft achten. Um die Dehnungsstreifen vorzubeugen ist es wichtig den Körper mit Vitaminen, Proteinen und Aminosäuren zu versorgen. Ich spreche jetzt nicht von Diäten, für die ist kein Platz in der Schwangerschaft! Auch ich erlaube mir etwas Schoki oder ein Eis zu essen. Aber Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, Fleisch und Fisch sollten doch täglich auf dem Tisch sein. Eine ausgewogene Ernährung schützt euch auch von Extra-Kilos;)

Sport in der Schwangerschaft

Bewegung in der Schwangerschaft hält euch fit, lässt nicht so viel zunehmen und macht die Haut elastischer. Ich versuche mindestens 2 mal pro Woche Schwangerschaftsyoga zu machen (es gibt ganz viele Workouts auf Youtube). Täglich gehen wir spazieren (gehört zu dem Alltag mit Kindern sowieso dazu). Auch eine Runde schwimmen gehen tut immer gut.

Wechselduschen gegen Dehnungsstreifen

Nicht nur während der Schwangerschaft erfrischen Wechselduschen die Haut und unterstützen die Bildung neuer Zellen im Bindegewebe. Ein schöner Nebeneffekt – Wechselduschen helfen auch die Cellulite vorzubeugen und stärken Immunsystem.

Tipps gegen Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft mit HiPP Mamasanft Straffender Balsam

Massage gegen Dehnungsstreifen

Massage in der Schwangerschaft hilft auch Dehnungsstreifen vorzubeugen. Viele empfehlen die Zupfmassage, aber ich persönlich mag die Zupfmassage nicht und die kann auch vorzeitige Wehen stimulieren. Ich habe schon verschiedene Cremes und Öle für die Massage ausprobiert. In dieser Schwangerschaft teste ich HiPP Mamasanft Straffender Balsam und massiere damit meine Haut täglich nach dem Duschen mit leichten kreisendem Bewegungen.

Tipps gegen Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft mit HiPP Mamasanft Straffender Balsam

Über HiPP Mamasanft Straffender Balsam

Der HiPP Mamasanft Straffender Balsam enthält die einzigartige Wirkstoffkombination Registril ™, die aus verschiedenen Pflanzenextrakten gewonnen wird. Sie fördert nachweislich den Wiederaufbau des Bindegewebes und die hauteigenen Schutzmechanismen. Eingebettet in wertvollem Bio-Mandelöl und natürlichem Sanddornöl pflegt die Formel beanspruchte Haut gezielt und spendet langanhaltende Feuchtigkeit. Man füllt sofort wie die Haut mit der Feuchtigkeit versorgt wird!

Tipps gegen Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft mit HiPP Mamasanft Straffender Balsam

Bereits nach wenigen Wochen ist die Haut fühlbar glatter und ebenmäßiger.
Tipps gegen Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft mit HiPP Mamasanft Straffender Balsam

HiPP Mamasanft Straffender Balsam hilft nicht nur die Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen. Die Größe, Verfärbung und Tiefe von bereits vorhandenen Dehnungsstreifen nehmen sichtbar ab und die Haut gewinnt spürbar an Festigkeit und Elastizität. Die Wirksamkeit wurde in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen.

Tipps gegen Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft mit HiPP Mamasanft Straffender Balsam

Und natürlich ist HiPP Mamasanft Straffender Balsam frei von Duft-, Farb-, Konservierungsstoffen, PEG-Emulgatoren, Parabenen und ätherischen Ölen. Der HiPP Mamasanft Straffender Balsam darf sogar während der Stillzeit verwendet werden!

Tipps gegen Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft mit HiPP Mamasanft Straffender Balsam

Ich benutze HiPP Mamasanft Straffender Balsam schon seit ein paar Monaten und bin sehr zufrieden, ich habe bisher keine neuen Schwangerschaftsstreifen bekommen. Hoffentlich bleibt es auch so! Meine Haut füllt sich auf jeden Fall toll an;)

Ich hoffe, dass meine Tipps gegen Dehnungsstreifen für euch nützlich waren. Gerne könnt ihr auch eure Erfahrungen in den Kommentaren schreiben! Wie steht ihr dazu, wie kämpft ihr mit den Dehnungsstreifen?

Bist du auf Pinterest? Dann Pin it!



Teile den Beitrag mit Freunden!

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.