fbpx
Startseite » Sparen mit Kind: praktische Spar-Tipps für Eltern

Sparen mit Kind: praktische Spar-Tipps für Eltern

*Enthält Werbung* Wenn ein Baby auf die Welt kommt, ist das für die meisten Eltern eine große finanzielle Belastung. Die Ausgaben wachsen enorm und das Thema Sparen wird sehr aktuell. Heute zeige ich euch ein paar praktischen Tipps wie ihr im Alltag mit Kindern sparen könnt.

spar-tipps für eltern

Haushaltsbuch führen

Egal ob klassisch auf Papier oder in einer Handy-App, es ist sehr wichtig, ein Haushaltsbuch zu führen, um Einnahmen und Ausgaben im Blick zu behalten. Das Ziel ist natürlich, Einnahmen zu maximieren und Ausgaben zu minimieren. Bei den meisten Apps gibt es außerdem Statistik-Tools, in welchen ihr sehen könnt, für was ihr zu viel Geld ausgebt. Wichtig ist es auch, ein Sparkonto zu eröffnen und monatlich etwas Geld zur Seite zu legen.

spar-tipps für eltern

Heiraten

Heiraten lohnt sich finanziell vor allem bei den Paaren, die unterschiedlich hoch verdienen, was oft der Fall ist, wenn ein Elternteil mit den Kindern zu Hause bleibt. Eheleute genießen die Steuervorteile und profitieren vom Ehegattensplitting. Außerdem könnt ihr auch bei den Versicherungen sparen. Z.B. wenn ein Ehepartner gesetzlich krankenversichert ist und der andere Ehepartner weniger als 450 Euro im Monat verdient, kann dieser umsonst in der Familienversicherung mitversichert werden. Die Kosten der Hochzeit und der Feier darf man aber leider nicht von der Steuer absetzen:)

spar-tipps für eltern

Elterngeld und Kindergeld

Elterngeld und Kindergeld sollten rechtzeitig beantragt werden, da das Elterngeld nur für die letzten 3 Lebensmonate und das Kindergeld für 6 Monate vor Beginn des Monats gewährt wird. Am besten füllt ihr die Formulare noch vor der Geburt des Kindes aus.

spar-tipps für eltern

Erstausstattung fürs Baby

Kauft am besten multifunktionale Babymöbel, z. B. ein Babybett, das zu einem Juniorbett umgebaut werden kann, oder einen Wickeltisch, der später auch als Kommode oder Schreibtisch dient. Falls ihr euch für ein Familienbett entscheidet, werdet ihr das Babybett sowieso nicht brauchen:)

Auch die meisten Körperpflege-Artikel bleiben einfach in der Schublade liegen und werden nicht genutzt. Stillen spart enorm viel Geld – ihr braucht kein Milchpulver, keine Fläschchen, keinen Flaschenwärmer und kein Sterilisiergerät. Also gibt es noch einen guten Grund, Babys zu stillen! Die Outfits in der Größe 50 haben meine Kinder auch noch nie gebraucht, wir haben immer mit der Größe 56 angefangen. Allgemein kann ich empfehlen Babymöbel, Kinderwagen und Autositze im Voraus (am besten im Sale) zu kaufen und die Kleinigkeiten später nach Bedarf besorgen, einfach weil jedes Baby anders ist und eigene Bedürfnisse hat.

spar-tipps für eltern

Spielzeug

Kauft nicht zu viel Baby-Spielzeug, schließlich wird euer Baby nicht lange damit spielen (wenn überhaupt). Bevorzugt lieber Evergreen-Spielsachen, wie Holzbausteine, Lego, Rollenspielzeug und Tierfiguren. Mit diesem Spielzeug wird euer Kind sich noch mehrere Jahre beschäftigen können. Bei manchem Spielzeug lohnt es sich, auf Online-Auktionen vorbeizuschauen. Und lasst euch von eurer Verwandtschaft beschenken – vor den Kinder-Geburtstagen und Feiertagen könnt ihr zum Beispiel eine Wunschliste erstellen. Eure Familie wird sogar dankbar dafür sein, weil man nie genau weiß, was ein Kind braucht und womit es gerne spielt. Selbstgemachte Spiele und Spielzeug kommen bei den Kindern auch immer gut an.

Bücher und Spiele

Natürlich habe ich für meine Kinder in den letzten Jahren ganz viele Bücher und Brettspiele gekauft. Die Hälfte der Bücher wird aber nicht gelesen und die Hälfte der Spiele nicht gespielt. Was ich daraus gelernt habe? Ich habe uns endlich in der Bibliothek angemeldet. Bücher, Hörspiele, DVDs und Spiele gibt’s dort für Kinder kostenlos oder sehr güngstig zum Ausleihen. Das spart viel Geld, müllt das Kinderzimmer nicht zu und die Bücher, die eure Kinder besonders toll finden, könnt ihr ja immer noch kaufen. Auch auf Kinder-Flohmärkten bekommt ihr manchmal sehr schöne Spiele, Puzzles und Bücher zum Schnäppchen-Preis.

Kleidung

Basics wie Bodys, Unterwäsche und Matsch-Hose bekommt man günstig beim Discounter. Bei den Markenklamotten nutzt die Sale-Angebote! Der Herbst ist die perfekte Zeit, um Sommerkleider, T-Shirts und Badehose für sich und die Kinder zu kaufen. Ende Winter sind Pullis, Sweatshirts und Winterschuhe reduziert. Bei den Babys kann es etwas schwierig sein die richtige Größe einzuschätzen, aber ab ca. 2-3 Jahre funktioniert es super. Und kauft nur das, was eure Kinder wirklich brauchen; der Kleiderschrank soll für das Kind überschaubar bleiben:)

Lebensmittel

Planung ist alles! Wer die Mahlzeiten plant, wirft weniger Lebensmittel weg. Mit einem Menüplan könnt ihr die Mahlzeiten und Zwischenmahlzeiten für die ganze Woche planen und dann damit eine durchgedachte Einkaufsliste schreiben. Vermeidet Fertiggerichte und kocht lieber selber. Auch Gläschen sind zwar praktisch für unterwegs, aber den Brei selber zu machen spart viel Geld. Viele Kindersnacks, wie Apfelmus und Reiswaffeln, bekommt man außerhalb der Kinderabteilung viel günstiger. Bei alltäglichen Verbrauchsgütern wie Drogerieartikeln, haltbaren Lebensmitteln oder Tierfutter lohnt es sich, auf die Preisreduzierungen zu achten. Frische Zutaten bekommt ihr auf den Frischmärkten oft billiger als im Supermarkt. Geht natürlich nicht hungrig einkaufen und geht niemals mit hungrigen Kindern einkaufen:)

Haushalt

Eliminiert Stromfresser im Haushalt: vermeidet alte Geräte, die nicht energieeffizient sind, schaltet Fernseher und Computer richtig aus (im Stand-by verschwenden sie immer noch Strom). Installiert Spar-Duschköpfe, 3-Liter-Spartaste im WC, LED-Lampen und Smart-Home-Heizkörperthermostate. Damit werdet ihr jährlich viel Geld sparen. Waschmaschinen sollten immer voll ausgelastet sein und die Waschtemperatur nicht über 60 Grad eingestellt sein. Wechselt Gas-, Strom- und Internet-Anbieter – gerade Neukunden erhalten immer sehr günstige Tarife.

spar-tipps für eltern

Freizeit

Die beste Unterhaltung für Kinder ist kostenlos – das sind Spielplätze, Parks, Wald und Wiese. Bei den meisten Freizeitparks, Freibädern und Zoos gibt es günstige Jahreskarten, kauft sie aber nur falls ihr sicher seid, dass es sich für euch lohnt.

Urlaub

Natürlich will man mit der Familie auch mal in den Urlaub fahren. Hier ist es wichtig früh zu buchen oder Last Minute Angebote zu nutzen. Vermeidet es am Wochenende zu fliegen, unter der Woche sind die Tickets billiger. Falls ihr keine Schulkinder im Haushalt habt, meidet es während der Feriensaison in den Urlaub zu fahren. Für eine Familie ist es in der Regel viel günstiger eine Ferienwohnung zu mieten statt ein Hotelzimmer zu buchen.

spar-tipps für eltern

Sparen beim Einkaufen mit der Plusrente

Und doch lassen sich die meisten Familien-Ausgaben nicht vermeiden! Ob man dabei trotzdem sparen kann? Ja, mit der Plusrente der Bayerischen, die dafür gedacht ist Geld für Kinder zu sparen, egal ob für den Führerschein, für die Ausbildung oder für die erste Wohnung. Der Unterschied zu einem normalen Sparkonto ist, dass ihr zusätzlich bei Onlinekäufen Cashback auf das Sparkonto eures Kindes gutgeschrieben bekommt. Flexible Entnahmen natürlich jederzeit möglich.

Bildquelle: plusrente.de

Die Bayerische hat mit über 1000 Shops Vereinbarungen getroffen. Dabei sind auch riesige Online-Shops (wie eBay, C&A, OBI, LIDL und Otto), viele Shops aus dem Bereich Baby&Kind (wie babymarkt.de, tausendkind oder myToys), Urlaubsportale (wie Booking.com, BestFewo und Expedia) und viele mehr. Ihr bekommt sogar Cashback von Mobilfunk-, Strom- und Gasanbietern! Jeder Shop hat einen festen Cashback-Prozentsatz, bei manchen Shops ist er sogar über 10%!

Bildquelle: plusrente.de

Dabei kann die ganze Familie mitmachen und Cashback für das Sparkonto eures Kindes sammeln, Omas und Opas, Onkel und Tanten, sogar eure Freunde.

Wenn ihr auf den Link klickt, findet ihr alle Informationen zur Plusrente und dem Cashback:

kinder.plusrente.de

Ich hoffe, dass meine Tipps nützlich für euch sein werden! Und wie spart ihr im Alltag? Gerne könnt ihr in die Kommentare eure Familien-Spar-Tipps schreiben:)

Bist du auf Pinterest? Dann Pin it!

Sparen mit Kind: praktische Spar-Tipps für Eltern

Teile den Beitrag mit Freunden!

Teilen:

2 Kommentare

  1. Birgit
    20. Februar 2018 / 20:44

    Tolle Liste – Danke!
    Wir kaufen auch viele Sachen Second Hand. Gerade Gewand bei den Kleinen ist dadurch viel günstiger zu erhaschen, genauso Spielzeug wie Duplo und Co (sofern nicht beschenkt wurde, wie von dir geschrieben).
    Außerdem haben wir nach der Geburt unseres ersten Bilanz gezigen und Zeug, dass wir eigentlich nicht mehr nutzten/aus Nostalgiegründen behielten, verkauft. Dadurch gabs wieder mehr Platz für Notwendiges und eine aufgebesserte Geldbörse 🙂

  2. 12. Februar 2018 / 21:57

    Super zusammengefasst ?. Manches ist bei uns in Österreich bissi anders z.B. der steuerliche Vorteil bei Eheleuten. Das gibt es bei uns nicht.
    Mir ist noch eingefallen: Unbedingt Jausenbox in Zoo und Co. mitnehmen. Günstiger als bei den Kiosken und Bäckerläden was zu kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.