fbpx
Startseite » Unterwegs auf der Tomatenfarm

Unterwegs auf der Tomatenfarm

Ich liebe tolle Ausflüge mit meiner Familie zu unternehmen, aber unser Besuch auf der Tomatenfarm von der Familie Hagdorn war für uns das Highlight des Sommers. Ich glaube die Kinder werden sich noch lange daran erinnern, so wunderschön und interessant es dort war!

Da wo die schönsten Tomaten wachsen

Auf der Tomatenfarm in Eberdingen-Hochdorf angekommen, wurden wir herzlich von der lieben Karin Hagdorn willkommen geheißen, zusammen besuchten wir ein Gewächshaus. Später kam auch ihr Mann Heiko Hagdorn dazu und zeigte uns den Betrieb und die Verpackungstechnik.

Kinder waren gleich begeistert und rannten hin und her durch das große Gewächshaus. Das moderne Venlohaus ist nämlich riesig und mit einem 6-Meter hohen durchgehenden Raum über die ganze Fläche sorgt für mehr Luftraum und besseres Klima für die Tomatenpflanzen.

Eine optimale Klima- und Bewässerungssteuerung garantiert ein gesundes Wachstum der Früchte. Kinder und Tomaten fühlten sich wunderschön dort!

Dazu kommt ein umweltfreundliches Bewässerungssystem, bei dem das überschüssige Tropfwasser in Rücklaufbecken gesammelt und dann wieder ins System eingespeist wird.

Durch die natürliche Verwendung von Nützlingen werden mögliche Schädlinge bekämpft. Auch die Befruchtung im geschlossenen Gewächshaus geschieht auf natürliche Weise durch eigene Hummelvölker. Auf diese Weise kann der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln auf ein absolutes Minimum reduziert werden.

Kinder durften sogar in ein Hummelhaus reinschauen und die Hummeln bei der Arbeit beobachten.

Für die Familie Hagdorn ist die Nachhaltigkeit besonders wichtig. Der Einsatz einer modernen Kraft-Wärme-Kopplungsanlage stellt den energieeffizienten und umweltschonenden Anbau der Pflanzen sicher. Das freigesetzte CO² dieser Anlage wird zum größten Teil in der Kultur als Dünger wiederverwendet. Zusätzlich werden ab Herbst 2010 zirka 15 % der eingesetzten Wärme aus einer benachbarten Biogasanlage verwendet. Dies ist ein weiterer Beitrag zur CO² Reduktion, da diese Energiequelle als CO² neutral gilt.

Unsere Kinder durften sogar ein paar Tomaten pflücken und probieren.

Die ausgereiften Früchte werden hier übrigens von Hand und mit viel Liebe geerntet.

Danach in den Kisten in die Verpackungshalle nebenan transportiert…

…und mit viel Sorgfalt verpackt.

Über “Unsere Heimat – echt&gut” von EDEKA Südwest

Der Familienbetrieb Hagdorn gehört schon seit Jahren zu den regionalen Produzenten für EDEKA-Marke Unsere Heimat – echt&gut und liefert Rispen-, Cocktail und Snacktomaten in die EDEKA Südwest Märkte. „Unsere Heimat – echt & gut“ ist die Regionalmarke der EDEKA Südwest in Baden-Würtemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland und wurde 2006 eingeführt. Die Produkte werden in jeweiligen Bundesländern geerntet, verarbeitet, verpackt und verkauft. Die Marke steht vor allem für Regionalität und Nachhaltigkeit.

Über 1.500 Erzeuger und Verarbeitungsbetriebe liefern mittlerweile rund um 300 Produkte, beispielsweise aus den Bereichen Obst und Gemüse, Molkerei- und Frischeprodukte, Eier, Wurstwaren oder Teigwaren.

Seit genau 10 Jahren bietet Unsere Heimat – echt&gut Qualität aus der Region, für die Region. Die Umsetzung eines regionalen Kreislaufs ist dabei das Leitmotiv: von der Herstellung über die Verarbeitung bis zum Verkauf kommt die Wertschöpfung Menschen und Unternehmen aus der Region zugute.

Lieferanten und Produkte müssen strenge Anforderungen erfüllen. Wer Lieferant von Unsere Heimat – echt&gut werden will, braucht für seine Produkte das Qualitätszeichen seines Bundeslandes.

Durch die kurzen Transportwege in die Märkte kann die Marke Unsere Heimat – echt&gut somit ein Höchstmaß an Frische, Geschmack und Qualität anbieten.

Noch mehr Infos dazu findet ihr in diesem Video und auf dieser Facebook-Seite:

Aber zurück zum Betrieb von der Familie Hagdorn. Die Kinder fanden die Verpackungsmaschinen so spannend, dass sie gar nicht mehr die Halle verlassen wollten:)

Bevor wir dann wieder nach Hause gefahren sind, durften Kinder sich nochmal auf dem Spielplatz austoben. Auf den Bildern sieht man gut, wie riesengroß die Gewächshäuser sind!


An dieser Stelle wollte ich mich nochmal bei der Familie Hagdorn und EDEKA Südwest für diesen tollen Tag bedanken!

Und jetzt erzählt mal, wie findet ihr das Konzept von der Marke Unsere Heimat – echt&gut? Wie steht ihr dazu?

Bist du auf Pinterest? Dann Pin it!



Teile den Beitrag mit Freunden!
Teilen:

5 Kommentare

  1. 2. September 2017 / 10:17

    So ein toller und farbenfroher Beitrag! Da werde ich voll abloosen mit meinem Schinken 😂. Ich habe nämlich unseren Schwarzwaldhof gesucht, aber das ist weit weniger bunt aber wahnsinnig interessant. Ich schaffe es leider erst auf Ende September, es zu veröffentlichen. Komme grad gar nicht zum Schreiben. Der Hauptjob hat so was von einen straffen Zeitplan jetzt so kurz vor meinem Urlaub!

    • 2. September 2017 / 21:02

      Hallo liebe Sina,
      ich würde gerne mehrere Produzenten besuchen, so viel Spaß es den Kindern gemacht hat!
      Ich habe auch zuerst überlegt etwas mit den Tieren zu machen, aber dann habe ich über den Produktionsweg nachgedacht und verstanden, dass mir die Tomaten doch lieber sind:)
      Aber ich bin mir sicher dass dein Beitrag toll wird, du bist ja ein echtes Schwarzwaldmädel!
      Ich wünsche dir dass der Urlaub schneller kommt und schönes Wochenende:)
      LG Lisa von MamaKreativ

      • 2. September 2017 / 21:52

        Liebsten Dank für deine Worte. Ja es bot sich an, denn die Firma liegt auf meiner Joggingstrecke, Freunde arbeiten dort und im Werksverkauf sind wir auch ständig. Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.