fbpx
Startseite » Backen ohne Zucker: schnelle Haferflocken-Apfelmus-Muffins

Backen ohne Zucker: schnelle Haferflocken-Apfelmus-Muffins

Heute ist meine Maus 2 Jahre alt geworden! Wir feiern ihren Geburtstag erst am Samstag, aber da wir immer dienstags zum Spielkreis gehen, wollte ich etwas für Emelies Spielkreisfreunde backen:) Da sind auch viele Babys dabei, also sollte das Rezept maximal kinderfreundlich sein. Und da habe ich mich an das Rezept von Haferflocken-Apfelmus-Muffins erinnert, die ich früher so oft backte! Vielleicht wird das Rezept auch mal für euch nützlich;)

haferflocken apfelmus muffins babymuffins (9)

Für ca. 20 Haferflocken-Apfelmus-Muffins braucht ihr:

  • 400 g Dinkelmehl
  • 200 g zarte Haferflocken
  • 1 Pck. Backpulver
  • 2 Eier
  • 250 ml Milch
  • 150 ml (Raps-)Öl
  • 500 ml Apfelmus (ungesüßt)
  • 80 g Honig
  • 1 EL Zimt (optional)
  • Rosinen oder getrocknete Beeren (ich habe Beeren-Mix) (optional)

Den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Dinkelmehl, Haferflocken und Backpulver miteinander vermischen. Eier, Milch, Öl, Apfelmus, Honig und Zimt cremig schlagen, trockene Zutaten dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Die Beeren oder Rosinen vorsichtig unterrühren. Ich habe wie immer fleißige Helfer in der Küche:)

haferflocken apfelmus muffins babymuffins (2)

Muffinförmchen in ein Muffinblech legen, die mit dem Teig füllen und 25-30 Minuten backen.

haferflocken apfelmus muffins babymuffins (3)

Dann habe ich noch schnell einen Topper gebastelt. Die Buchstaben könnt ihr hier runterladen, ausdrucken und ausschneiden. Jede Buchstabe in der Mitte falten und auf eine Schnur oder ein Schleifenband aufkleben. Das Schleifenband zurechtschneiden und auf 2 Schaschlickspießen befestigen.

haferflocken apfelmus muffins babymuffins (5)

Diese Muffins schmecken wirklich gut und die können auch die Kleinsten essen.

haferflocken apfelmus muffins babymuffins (7)

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken!

Teile den Beitrag mit Freunden!

6 Kommentare

  1. Janine
    6. Februar 2018 / 15:27

    Hallo, ich habe die Muffins gerade in den Ofen geschoben und selbst der rohe Teig hat schon soo lecker geduftet. 🙂 Ich bin gespannt wie es bei meiner Tochter ankommt.
    EIne Anmerkung hätte ich aber: In dem Rezept kommt Honig vor und soweit ich weiss, darf er Kindern erst ab 1 Jahr gegeben werden. Aber vll ändert sich das ja, wenn er verarbeitet/gebacken wird?
    LG

    • 6. Februar 2018 / 16:16

      Hallo,
      Honig sollte man Kindern unter 1 Jahr nicht geben wegen der Gefahr der bakteriellen Verunreinigung. In verbackener Form ist Honig verträglich, da die möglichen Bakterien bei den hohen Temperaturen sterben. Falls du dir trotzdem Sorgen machst, kannst du den Honig auch ganz weglassen oder mit Agavendicksaft ersetzen.
      LG Lisa von MamaKreativ

  2. Marga en Provence
    9. Februar 2017 / 0:03

    PS: Es wäre super, wenn man Rezepte direkt mit einem Klick ausdrucken könnte. Kannst Du das vielleicht so einstellen?

  3. Marga en Provence
    9. Februar 2017 / 0:00

    Hi Lisa,

    das schöne Rezept werde ich mal probieren. Merci.

    Eine Frage: Wie heisst das franz. Wort “goûter” denn jetzt auf Deutsch?? Es geht um einen kleinen Snack um 16 Uhr für die Kinder. Ich weiss nicht, wie ich das auf Deutsch zu meinem kleinen Enkel sagen soll. Das gibt es doch sicher auch in Deutschland (ich meine nicht Kaffee und Kuchen, sondern für die Kleinen), oder?

    Vielen Dank auch.

    Schöne Grüsse

    • 9. Februar 2017 / 7:26

      Danke Marga,

      vielleicht kannst du sagen Zwischenmalzeit oder Nachmittagssnack?

      Mit dem Ausdrucken muss ich mal schauen, wie es geht:)

      Mit bunten Grüßen,
      Lisa von MamaKreativ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.