fbpx
Startseite » Unser Plätzchen-Abenteuer und Tipps zum backen mit Kleinkindern

Unser Plätzchen-Abenteuer und Tipps zum backen mit Kleinkindern

Das war das erste mal, dass ich mit zwei Kindern Plätzchen gebacken habe. Und ehrlich gesagt, das war eine Herausforderung!!!

plätzchen backen und verzieren mir kindern

Zuerst haben wir alle Zutaten für den Teig vorbereitet. Emelie hat gleich verstanden, dass wir was backen wollen, hat ihren Hochstuhl in die Küche geschoben und schon war sie bei uns. Alles, was Erik in die Schüssel gegeben hat, wurde sofort von unserem Experten probiert. Und nämlich:

  • 500 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • 250 g Butter
  • 2 Eier
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1/2 Pck. Backpulver

Backpulver hat leider nicht so gut geschmeckt:)

img_8482

Emelie hat auch einen Härtetest für Eigelbe gemacht und wollte gleich das Handrührgerät haben und schauen, wie es funktioniert.

img_8494

Erik wollte überhaupt nicht den Teig für  30 Minuten in den Kühlschrank stellen und wollte es gleich ausrollen. Wir sind ja hier um Plätzchen zu machen. Ok, etwas Mehl auf die Oberfläche – geht auch. Emelie war in der Zwischenzeit schon oben auf dem Tisch und hat alle Mandarinen und Orangen angebissen.

img_8499

Das Ausstechen ging langsam voran. Erik wollte nur Tannenbäume ausstechen. Und nicht am Rand:) Fast alle Plätzchen haben auch Fingerabdrucke von Emelie verewigt.

img_8509

Nach einer halben Stunde habe ich Erik überredet auch andere Motive auszustechen. Insgesamt haben wir 4 Backbleche Plätzchen gebacken, davon 3 voll mit Tannenbäumen:)

img_8515

Das Dekorieren hat uns am meisten Spaß gemacht. Erik hat Plätzchen mit Candy Melts bestrichen und zusammen haben wir die dekoriert. Die Hälfte von Deko landete aber direkt im Mund:)

img_8561

Im Großen und Ganzen sind die Plätzchen doch sehr schön geworden!!!

img_8539

Kleine Tipps:

  1. Vorbereitung ist alles! Alle Zutaten sollen schon gemessen auf dem Tisch stehen. Vielleicht lohnt es sich bei kleinen Kindern den Teig sogar am Vorabend vorzubereiten und in den Kühlschrank stellen. Dann bleibt es den Kindern nur die Plätzchen auszustechen und zu dekorieren!
  2. Ich benutze zum Ausrollen immer eine Backmatte und einen Teigroller aus Silikon. Es bleibt kaum was kleben, was für Kinder sehr wichtig ist. Und auf der Silikon-Backmatte können die Plätzchen gleich gebacken werden. Also, Kinder können Plätzchen ausstechen, dann nur den übrigen Teig abziehen und die Backmatte auf ein Backblech legen und in den Ofen schieben.
  3. Zuckerstreusel biete ich den Kindern immer in kleinen Portionen in Muffin-Förmchen zum Dekorieren an. So könnt ihr vermeiden, dass die ganze Packung auf den Plätzchen und auf dem Boden verteilt wird.

Auf jeden Fall, ich kann mir Weihnachten nicht ohne selbstgebackenen Plätzchen vorstellen!!!

Habt ihr schon Plätzchen gebacken? Wie war es bei euch?

Teile den Beitrag mit Freunden!

3 Kommentare

  1. Yvonne
    8. Dezember 2016 / 14:33

    Vielen Dank für die tollen Ideen. Ich habe gestern mit meinem Sohn, 21 Monate, ein hexenhaus gebaut. Die ganze Küche, mein Sohn und ich waren voll Zuckerguss und haben geklebt. Ja backen ist ein Erlebnis.
    Schöne Weihnachtszeit.

    • 9. Dezember 2016 / 10:54

      Hallo Yvonne,

      Hexenhaus-Sauerei kommt bei uns noch dieses Wochenende. Wir werden eine Plätzchen-Krippe backen. Ich bin schon ganz gespannt!!!
      Aber die kleinen freuen doch so mitmachen zu dürfen, nicht wahr?
      Mit bunten Grüßen,

      Lisa von MamaKreativ

  2. 3. Dezember 2016 / 10:17

    Backen mit den Kindern ist immer ein Abenteuer. 🙂
    Ich sollte auch mal so langsam ans Plätzchen backen gehen…..
    Liebe Grüße
    Anette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.