fbpx
Startseite » Mutter-Schuldgefühle *Blogparade*

Mutter-Schuldgefühle *Blogparade*

Ich sollte mehr mit meinen Kindern Zeit verbringen. Ich sollte mehr vorlesen, basteln, malen, spazieren gehen. Kommt bekannt vor?

IMG_4831

Unsere moderne Welt macht unglaublich viel Druck auf die Mütter. Die müssen in allem perfekt sein. Eine idealisierte Mami muss die ganze Zeit mit den Kindern spielen. Spielkreis, Ballet, Turnen. Noch Englisch lernen gehen. Haushalt strahlend putzen. Sport machen. Am besten noch arbeiten oder zumindest sich als Volontärin melden und Flüchtlingen helfen.

IMG_4803Wie dein Kind das noch nicht kann? Du solltest besser auf deine Kinder aufpassen! Wenn Erik noch klein war, als verrückte Mutti habe ich mit ihm alles mögliche gemacht. Babyschwimmen. 3 Fremdsprachen. Malen mit Seifenblasen, Murmeln und Autos. Doman. Montessori. Shichida. Mir war immer alles zu wenig. Aber irgendwann habe ich aufgehört. Ich war wieder schwanger, 3 mal umgezogen, total müde und ausgepowert.

IMG_4804Dann kamen Emelie, schlaflose Nächte, Stillen 10 mal am Tag, Zombiezustand und Konzentrationsmangel. Ich habe versucht mit Erik so viel Zeit wie möglich zu verbringen, aber das war schon eher spazieren oder lesen. Ohne sich was besonders auszudenken. In Ruhe. Oder fast. Jetzt ist alles wieder anders. Erik und Emelie spielen schön zusammen. Erik braucht trotzdem viel Zeit nur für sich, wo wir Brettspiele spielen können oder basteln. Ohne dass die Maus Kirschen aus dem Obstgarten klaut und die Wasserfarben auf dem Boden verteilt.

IMG_4829.jpgVon der anderen Seite denke ich das Erik viel mehr Aufmerksamkeit als Baby von mir bekommen. Ich male mit Emelie nicht jeden Tag und sicher nicht mit den Seifenblasen. Ich gehe spazieren wenn ich Zeit hab. Um Himmels Willen, sie wird auch kein Polyglott bevor sie laufen kann. Und sie war erst in 2 Ländern. Dafür krabbelt sie fröhlich zwischen den Legosteinen und Konfetti, spielt mit Gras und Sand.

IMG_4855.jpg

Doch manchmal ist es sehr schwer sich zu entscheiden ohne Schuldgefühle zu haben. Spazieren gehen oder 3 Stunden Rouladen daheim kochen? Ok, es gibt schon wieder Maultaschen. Nach dem Abendessen Küche aufräumen oder noch 1 Stunde mit den Kindern genießen bevor sie ins Bett gehen? Kann doch noch kurz warten oder? E-Mails checken oder lieber Handy weg schmeißen? Was schreiben oder schlafen? Karriere machen oder Vollzeit-Mutter sein? Es ist manchmal so schwer die Balance zu finden… Oder unmöglich.

IMG_4815.jpg

Dagegen hilft nur kuscheln. Ganz lange. Und kitzeln. Kinderlachen hören. Dann ist es schon egal. Kinder brauchen keine perfekte Mami. Kinder brauchen eine glückliche Mami.

***

Wie sieht es bei Ihnen aus?  Haben Sie auch manchmal solche Gefühle? Falls ja, wie bekämpfen Sie sie? Versuchen Sie auch perfekt für Ihre Kinder sein?

Wer mitmachen möchte, kann bis zum 31. Mai einen Beitrag  zum Thema auf seinem Blog schreiben, auf diesen Artikel verlinken und hier einen Kommentar hinterlassen.

Und hier werde ich Eure Beiträge auflisten:

Kreativ gegen Schuldgefühle kämpfen von Fantasiewerk

 

Teile den Beitrag mit Freunden!

4 Kommentare

  1. 17. Mai 2016 / 11:21

    Hallo Lisa,

    beim Thema “Schuldgefühle” hast du mich echt zum Nachdenken gebracht. Die Idee, daraus eine Blogparade zu machen, finde ich toll.
    Bestimmt kennt jede Mutter diese Gefühle.
    Ich habe nach einem Weg gesucht, damit umzugehen und dabei etwas ganz schönes mit meinem Sohn erlebt.

    Gerne habe ich mitgemacht und meine Meinung dazu geschrieben:
    http://www.fantasiewerk.ch/?p=2670

    Danke für die Inspiration.
    ♥ Sabrina

    • 17. Mai 2016 / 15:05

      Liebe Sabrina,
      ein schöner Artikel, danke dir dafür!!! Es ist wirklich einfach die Kinder glücklich zu machen:D
      Schöne Grüße,
      Lisa von Mamakreativ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.